Jede Reise sollte bereits im Vorfeld gut geplant werden. Immer wieder werden wichtige Details vernachlässigt, sodass sich unschöne Konsequenzen ergeben. Mit etwas Vorbereitung kann diesem Phänomen jedoch einfach entgegen gewirkt werden. Insofern kann die gute alte Stichpunktliste ebenso wichtig sein wie der Eintrag im digitalen Terminplaner. Zuerst sollten Sie sich den primären Punkten zuwenden:

  1. Wohin soll die Reise gehen?
  2. Wie lange dauert die Reise?
  3. Habe ich alles zu Hause geregelt?
  4. Kann ich mir meine Reise leisten?
  5. Was wünsche ich mir auf meiner Reise, wie kann ich dies umsetzen?

Eine gute Planung ist wichtig

Natürlich können nicht sämtliche Punkte geplant oder kalkuliert werden. Dennoch sollten Sie nichts oder fast nichts dem Zufall überlassen. Sofern es sich um eine geschäftliche Reise oder eine Bildungsreise handeln sollte, ist die Situation natürlich noch kritischer zu betrachten. Aber auch der Jahresurlaub, beziehungsweise der wohlverdiente Familienurlaub kann schnell zur großen Herausforderung werden.

Überdenken Sie, welche Punkte Ihnen wichtig sind und worauf Sie eher verzichten möchten. Sollten Sie endlich etwas Erholung erträumen, werden Sie bestimmt anders buchen als wenn die gesamten touristischen Highlights der Region besucht werden sollten. Letztlich bestimmen Sie selbst, wie Ihre Reise aussehen läuft und worauf Sie Ihren Focus legen werden. Bedenken Sie die Eigenheiten des Landes, den Umrechnungskurs, mögliche Sprachbarrieren und eine eventuelle Zeitverschiebung oder das ungewohnte Klima. Nicht jede Reise kann als Kurztrip verstanden werden.

Sie sollten daher in etwa so vorgehen:

  • nehmen Sie sich Zeit,
  • keine zu hohen Erwartungen oder ein zu stressiger „Terminkalender“,
  • berücksichtigen Sie Ihr finanzielles Budget,
  • seinen Sie offenen für Neues und zeigen Sie sich neugierig.

Genießen Sie Ihre Reise

Letztlich zählen Ihre persönlichen Eindrücke und natürlich die gemeinsame zeit mit Ihren Lieben. Sofern Sie diese Momente auskosten, wird Ihre Reise zum großen Erfolg. Behalten Sie das Gleichgewicht von Planung und Spontanität im Auge.

Sofern der nächste Urlaub ansteht, ist die Aufregung groß. Damit die lang ersehnte Reise wirklich zum Highlight und nicht zum Desaster wird, sollte im Idealfall eine Packliste erstellt werden. Was zuerst etwas spießig klingen mag, hat zahlreiche Vorteile:

  1. Alles Wichtige kommt mit.
  2. Der Überblick ist gegeben.
  3. Spart Zeit, Nerven und der Urlaub kann endlich beginnen.

Natürlich richtet sich die genaue Packliste nach der Art der Reise, die Dauer des Urlaubs ist zu berücksichtigen und selbstverständlich sind die eigenen Vorstellungen wichtig.

Wer an den Strand fährt wird etwas anders packen als Kletterer oder Personen, die Kulturdenkmäler aufsuchen. Der Dresscode (auf einem Schiff) sollte berücksichtigt werden und man solle sich vorab nach landestypischen Besonderheiten erkundigen.

Die Packliste für entspanntes Reisen

  • Reisepass oder Personalausweis
  • sofern erforderlich: Visum (vorab klären und die Dauer der Bearbeitung berücksichtigen)
  • Bargeld (eventuell Landeswährung), Kreditkarten,…
  • Medikamente und Erste-Hilfe-Set, Impfausweis
  • Smartphone, Kamera, Ladekabel, Batterien, Speicherkarten, Adapter
  • Übersetzer, Wörterbuch
  • Sonnenschutz, Creme, Kosmetik
  • Proviant für die Reise, Wasserflasche
  • Kleidung, Wechselsachen, Schuhwerk
  • Schreibzeug, Notizheft
  • Spiele, beziehungsweise Beschäftigung für die Kinder
  • Gastgeschenk?

Was muss mit?

Wie Sie sehen, sind einige Dinge wirklich erforderlich, andere Utensilien können wahlweise mitgenommen werden und auf anderes können Sie mit gutem Gewissen verzichten. Selbstverständlich ist die Reise mit dem eigenen Pkw sehr viel weniger stressig als der check-in auf dem Flughafen mit begrenztem Gepäck. Auf der anderen Seite werden Sie schnell bemerken, dass Sie im Laufe der Zeit routinierter werden und die nächste Packliste wird sich sehr viel einfacher erstellen lassen.

Jedes Jahr, wenn der Urlaub naht, gibt es statt Entspannung dermaßen Stress und das nur, weil mal wieder alles planlos verläuft. Ein paar Vorkehrungen und schon ist der Start in die wohlverdienten Ferien gesichert.

Als erstes sollte das Thema Geld und Papiere große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Schon ein paar Wochen vor dem Urlaub muss deshalb überprüft werden, ob der Ausweis oder Reisepass noch Gültigkeit hat, ob ein Visum für das Urlaubsland nötig ist und falls die Reise mit dem Auto angetreten wird, eine Vignette oder Mautkarte benötigt wird.

Sich vorher informieren lohnt sich

Wer mit dem Flugzeug unterwegs ist, der darf in seinem Handgepäck nur bestimmte Artikel mitführen. Die Fluggesellschaften haben meistens unterschiedliche Standards, es gibt aber hierzu im Internet aktuelle Informationen.

Weiter ist es von enormer Wichtigkeit, abzuchecken wer die Haustiere und Blumen während der Abwesenheit versorgt. Hier ist es unerlässlich, dass der Nachbar, die Familie oder der Freund auch rechtzeitig die Schlüssel erhält. Nicht zu vergessen ist es, die Urlaubsadresse für Notfälle zu hinterlegen.

Nichts vergessen mit der Checkliste

Wer länger als eine Woche unterwegs ist, sollte eine Lagerung der Post beantragen und seinen Kühlschrank abtauen. Nützlich ist es für denjenigen, der mit dem Auto unterwegs ein kurzer Besuch in der Autowerkstatt, ob mit dem Gefährt auch alles in Ordnung ist. Neben dem Motor und Reifen, sollten auch der Kindersitz und das Navigationsgerät gecheckt werden.

Insgesamt ist es gut, sich schon viele Wochen vorher eine Liste zu erstellen, die folgende Stichpunkte enthalten sollte:

Geld & Papiere

  • Kreditkarten
  • Geld in der Währung des Landes
  • Ausweis oder Reisepass gültig
  • Hotelgutschein/Flugticket
  • Führerschein
  • Vignette/Mautkarte
  • Grüne Versicherungskarte

Allgemein

  • Reiseapothke
  • Handgepäck
  • Wohnungsbetreuer organisieren
  • Urlaubadresse hinterlegen
  • Individuelle Wünsche

Wer sich schon früh mit allen organisiert, wird in diesem Jahr sicherlich dem Urlaub schon jetzt entspannt entgegensehen dürfen.